BugBountyHub heisst neu GObugfree!

GObugfree ist Goldsponsor der Swiss Cyber Security Days

Die Swiss Cyber Security Days sind eine der wichtigsten Konferenzen des Landes im Bereich der IT-Security. GObugfree-Mitgründer Michael Schläpfer wird dort aufzeigen, wie sich auch KMU in einer zunehmend digitalen Welt gegen Cyberkriminalität schützen können.

Nachdem die Swiss Cyber Security Days 2021 gezwungenermassen virtuell stattfinden mussten, trifft sich dieses Jahr alles, was Rang und Namen in der Schweizer IT-Security-Landschaft hat im Forum Fribourg in Granges-Paccot. Und zwar physisch. Zum vierten Mal wird die nationale IT-Sicherheitskonferenz am 6. und 7. April 2022 stattfinden. Unter der Schirmherrschaft von Bundesrätin Viola Amherd und Bundesrat Ueli Maurer. Und mit GObugfree als neuem Goldsponsor.

SCSD_Banner_800x500_01.jpg

Hauptthema der Veranstaltung ist «Cyber - die fünfte Dimension». Eine Dimension mit vielen Chancen, aber ähnlich grossen Gefahren. Die Zahl der bekannt gewordenen, schwerwiegenden Sicherheitslücken hat sich in der Schweiz von 2019 (42’000) bis 2021 (114’000) fast verdreifacht. Corona hat nicht nur die Digitalisierung des Business vorangetrieben, sondern auch der Kriminalität.

Zuerst die nationale Sicherheit, dann die KMU

Der erste Tag steht ganz im Zeichen der nationalen Cyberkriminalität. Florian Schütz, Delegierter des Bundes für Cybersicherheit spricht über die nationale Strategie zum Schutz vor Cyber-Risiken. Der neue Bundesanwalt Stefan Blättler zeigt auf, wie Cyberkriminelle im In- und Ausland verfolgt werden.

Agile Unternehmen erfordern agile Sicherheitsmassnahmen
Michael Schläpfer, Mitgründer von GObugfree und Chief Hacking Officer

Der zweite Tag widmet sich dann thematisch den KMU. Wie können sich kleine und mittlere Unternehmen, also die grosse Mehrheit der Schweizer Wirtschaft, besser vor Risiken im virtuellen Raum schützen? In seinem Referat «Agile business require agile security measures» zeigt Michael Schläpfer, Mitgründer von GObugfree und Chief Hacking Officer, am Nachmittag des 7. Aprils, wie KMU von neuen Sicherheitsansätzen profitieren können.

Die Grenzen traditioneller Sicherheitsmassnahmen und was KMU tun können

Schläpfer ist seit über 20 Jahren im IT-Sicherheitsbereich tätig. Er ist Wissenschaftler, Buchautor und Dozent, aber auch professioneller Software-Ingenieur, Berater und Sicherheitsarchitekt. In seiner Präsentation wird er aufzeigen, dass in einer agilen Welt zwar sehr schnell auf veränderte Kundenbedürfnisse eingegangen werden kann, dies aber zu immer mehr Schwachstellen führt. Denn traditionelle Sicherheitsmassnahmen kommen mit den neuen Entwicklungsmethoden an ihre Grenzen.

Die gute Nachricht von Schläpfer: «Es gibt einen Ausweg, wir befinden uns nicht in einer Sackgasse.» Den Schwachpunkten der agilen Entwicklung kann man mit agilen Sicherheitsansätzen begegnen, in dem man die Schwarmintelligenz einer Community von verifizierten Security-Researchern nutzt. Anhand von Beispielen legt Schläpfer dar, wie Bug-Bounty-Programme auch für KMU ein spannendes Mittel im Kampf gegen Cyberattacken sein können.

Interesse geweckt?

Nehmen auch Sie an der Konferenz teil. Kontaktieren Sie uns für einen 20% Preisnachlass auf das Full Access Ticket. Mit diesem um 20% reduzierten Ticket haben Sie Zugang zur Veranstaltung, zu Best Practices, Expert Track, Keynotes und Catering/Networking für 1 oder 2 Tage.

Kontaktieren Sie uns